Cryptowährungen: Nvidias Mining-Karten als GTX 1060 und GTX 1080 ohne Bildausgänge

Um vom Mining-Boom zu profitieren planen Nvidia und auch AMD die hauseigenen GPUs mit verringertem Feature-Umfang auf den Markt zu bringen - wir berichteten. Dazu gibt es nun neue Infos aus dem Lager der Grünen: Die Hashrate soll beim entsprechenden Modell mit 60 MH/s sogar relativ hoch ausfallen.

Um zu Minen kaufen die Nutzer eben jener Rechenfarmen ganze Lagerbestände auf. Das ist nicht nur den Endkunden ein Dorn im Auge, sondern auch den großen Herstellern. Schließlich sind eben jene Karten für den Privatanwender vorgesehen, welcher die Pixelbeschleuniger für den dafür vorgesehen Zweck nutzen möchte. Um auch vom Mining-Boom Profit zu schlagen, möchten laut aktuellen Infos beide größten GPU-Anbieter die hauseigenen Modelle im Funktionsumfang herunterbrechen und das Wesentliche für die Mining-Nutzergruppe bieten. Dazu plant Nvidia zumindest vorerst zwei Modelle auf den Markt zu bringen, die in Sachen Kryptowährungen eine höhere Effizienz gegenüber den aktuell "normalen" GPUs bieten. Hierbei handelt es sich neben einem bekannten Modell auf Basis des GP106-100 (GTX 1060) auch noch um einen stärken Ableger auf Basis des GP-104-100 (GTX 1080), die von den Boardpartnern vertrieben werden sollen.

Wie bereits bekannt ist ein Startschuss noch in diesem Juni denkbar - die Garantie wird mit 3 Monaten aber vergleichsweise kurz ausfallen. Überdies verfügen die Pixelschubser über keine Bildausgänge und sind gerade deshalb für den Otto-Normalverbraucher absolut uninteressant. Den Miner freuts, denn die Effizienz beim Schürfen der Kryptowährungen soll um 30 Prozent höher liegen gegenüber der GTX 1060 mit 3 Gigabyte Videospeicher - beim Modell mit 6 Gigabyte sind es immerhin noch 10 Prozent Vorsprung. Mit einem Preis von 200 US-Dollar sind die neuen Mining-Modelle auch recht erschwinglich. Zum Vergleich: Eine Standard GTX 1060 geht im Dollar-Raum ab 249 US-Dollar los.

Neu im Feld ist Nvidias GTX 1080 in der "Mining-Edition". Mit acht Gigabyte Speicher zum Startpreis von 350 US-Dollar ist das Modell ebenfalls auf das Hashen optimiert. Standardvarianten im US-Dollar-Raum kosten rund 500 US-Dollar. Die Ersparnis gegenüber den Gaming-Grafikkarten ist also beachtlich. Weitere Infos dazu dürften schon in Kürze folgen.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Issam Ammour

Datum:
15.06.2017 | 11:59 Uhr
Rubrik:
Grafikkarten
Quelle:
Expreview
Tags:
Bitcoin Ethereum GP104 GP106 gpu Graphics Hash Hashrate Miner Mining nvidia

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen