HTC U11 verkauft sich besser als Vorgänger

Während einer Gesellschaftsversammlung hat Chang Chia-lin, Präsident von HTCs "Smartphone and Connected Device Division", bekannt gegeben, dass sich das neue HTC U11 im Vergleich zu seinen Vorgängern relativ gut verkauft. Das könnte HTC aus der Verlust-Serie retten, die schon seit 7 Quartalen andauert.

Der taiwanische Smartphone-Produzent HTC hat noch vor einigen Jahren auf dem Handy-Markt groß mitgespielt. Unter anderem Innovationen wie frühzeitiges Standard-4G in neuen Geräten haben HTCs Smartphones zu Bestsellern gemacht. Doch von diesen Erfolgen fehlt heute jede Spur, HTC kämpft bereits seit sieben Quartalen kontinuierlich mit Verlusten. Nun scheint das neueste Flaggschiff der neue Hoffnungsträger zu sein, denn laut Chang Chia-lin soll sich das HTC U11 im Vergleich zu den Vorgängern HTC 10 und M9 besser verkaufen.

Das HTC U11 soll in manchen Ländern oder Regionen sogar so begehrt sein, dass es bereits Schwierigkeiten gäbe, dem Bedarf nach zu kommen. Das im Mai vorgestellte Flaggschiff hat zwar nicht das HTC-typische Aluminium-Gehäuse, dafür wartet es unter anderem mit einer erstaunlich guten Kamera und moderner Hardware auf.

Des Weiteren betonte Chang, dass sich HTC in Zukunft auf maximal drei bis vier lohnende Smartphones pro Jahr beschränken wird. Damit würde eine Unzahl an Geräten gestrichen, welche jedes Jahr auf den Markt kämen. Mit diesem Plan und die dadurch minimierten Betriebskosten erhofft sich HTC ihren Profit in kommenden Quartalen zu erhöhen. Ob der Plan aufgeht, wird sich wohl noch zeigen müssen, zumal immer noch andere Hersteller wie Samsung oder LG ebenfalls ein Stück vom Kuchen wollen.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Ilias

Datum:
17.06.2017 | 15:59 Uhr
Rubrik:
Smartphones
Quelle:
HTCSource
Tags:
HTC HTC U11 Smartphone

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen